Sternsingeraktion

Vom 2.1. - 4.1.2014 waren wieder 40 Sternsingerinnen und Sternsinger mit ihren 15 Begleiter/innen in unserer  Gemeinde unterwegs, um den Segen Gottes in jedes Haus zu bringen und gleichzeitig Spenden für Flüchtlingskinder in Malawi und anderswo auf der Welt zu sammeln. Mit großer Freude und Engagement waren die Kinder und Jugendlichen bei der Sache. Besondere Erlebnisse sind dabei die gemeinsamen Mahlzeiten, die von fleißigen Ehrenamtlichen zubereitet werden, der Aussendungsgottesdienst, die Festmesse mit der Rückkehr der Sternsinger und das SSS (Segnen, Singen, Sammeln) im Kloster bei Pater Roos. Allen Sternsingern/innen, Begleiter/innen, Helfern und nicht zuletzt Pater Roos danken wir ganz herzlich für die Unterstützung und Begleitung

Sternsingerausflug

Am 1. Februar wurden alle Sternsinger/innen, Begleiter/innen und Helfer der diesjährigen Sternsingeraktion zu einem wohlverdienten "Dankeschönausflug" eingeladen. Mit dem Reisebus fuhren wir nach Telgte im Münsterland. Nach dem Morgengebet und einem gemeinsamen Lied im Bus wurden die Kinder und Erwachsenen eingestimmt auf das, was sie erwartete. Dazu gehörten die Informationen über den Wallfahrtsort Telgte und natürlich über das "ReLigio" , das frühere Krippen- und Heimatmuseum. Heute kann man in dem Neubau, über drei Etagen verteilt, Symbole und Rituale der verschiedene Religionen, etwas über die Sakramente, die dazugehörige Kleidung, Gegenstände und Bildmaterialien aus den unterschiedlichen Epochen, und viele verschiedene Krippen aus der ganzen Welt erleben, sehen, anfassen und bestaunen. Im gegenüberliegenden, dazugehörigen Gebäude fand zur gleichen Zeit die Preisverleihung zur thematisierten Krippenausstellung: "Lasst uns das Kindlein wiegen" mit Bischof Felix Genn statt. In den anderen Ausstellungsräumen sahen wir sehr Vieles über die Geschichte der Wallfahrten, sakrale Gegenstände und das Telgter Hungertuch. Allein eine Etage ist dem bekannten seligen Bischof Clemens August Kardinal von Galen gewidmet. Nach der Preisverleihung hatten wir das Glück, auch hier noch die "Themenkrippen" anzuschauen. Da das Wetter nicht so gut war, durften wir im Gebäude unser "Mittagessen" einnehmen. Gut gestärkt gingen wir in die Gnadenkapelle. Pater Roos gab noch einmal kurze Erklärungen zur Kapelle und zum Gnadenbild ab. Nach einem gemeinsamen Gebet und Lied marschierten wir zum Wasserfall an der Ems und anschließend durch die Altstadt von Telgte zurück zum Busparkplatz. Der Bus brachte uns nach Hiltrup. Hier steht das Mutterhaus der Herz-Jesu Missionare (Hiltruper), zu denen bekanntlich unser Pater Roos gehört. Zunächst gingen wir zum ordenseigenen Friedhof. Einige Erwachsene konnten sich an bereits verstorbene Patres und Brüder erinnern. Unser nächster Gang führte uns vorbei am Kardinal von Galen Gymnasium, das bis vor einigen Jahren in der Trägerschaft des Ordens war, zum alten Kloster (heute Studentenwohnheim). Im heutigen Kloster wurden wir bereits vom Superior und den anderen Patres in der Kapelle erwartet, freundlich begrüßt und herzlich aufgenommen. Schnell war eine Gruppe von Kindern zu Sternsingern umgezogen und brachte auch noch den Segen mit Liedern und Segenssprüchen ins Kloster. Ein Rundgang durchs Kloster bildete den Abschluss. Gut gelaunt und voller Eindrücke kehrten wir am späten Nachmittag nach Oberhausen zurück.