Erstkommunion

Jedes Jahr bereiten sich Jungen und Mädchen im Alter zwischen 8 und 9 Jahren auf die Erste Heilige Kommunion vor. Woche für Woche treffen sie sich in Gruppenstunden, bis sie im Jahr darauf in weißen Kleidern und mit schicken Anzügen in einer feierlichen Messe die Erstkommunion empfangen.

Doch was bedeutet eigentlich "Erst-kommunion"? Was geschieht in der Eucharistiefeier oder geläufiger in der Heiligen Messe?

Erstkommunion

Die Erstkommunion bedeutet für die Jungen und Mädchen, dass sie zum ersten Mal in ihrem Leben zusammen mit der Gemeinde zum Tisch des Herrn treten, um die Hostie zu empfangen. "Communio" ist lateinisch und bedeutet auf Deutsch "Gemeinschaft".

Wir Katholiken glauben, dass sich uns in den Gestalten von Brot und Wein Jesus Christus selbst schenkt. Diese Gewissheit nehmen wir aus den Berichten vom letzten Abendmahl, bei dem Jesus seinen Jüngern Brot und Wein gereicht hat mit den Worten: "Das ist mein Fleisch. Das ist mein Blut". Danach sagte er: "Tut dies zu meinem Gedächtnis".

Wenn wir also in der Heiligen Messe gemeinsam das Brot brechen und den Wein trinken, haben wir in besonderer Weise Gemeinschaft mit Jesus Christus und untereinander.

Im Begriff Erstkommunion steckt also auch, dass diese Begegnung mit Jesus Christus "zum ersten Mal" in dieser Form geschieht, nicht aber "zum einzigen Mal". Denn so wie sich schon die ersten Christen jeden Sonntag zur Eucharistiefeier versammelt haben, tun dies die Christen auf der ganzen Welt noch heute.

Eucharistiefeier

Die Eucharistie ist ebenso wie die Taufe ein Sakrament. Sakramente sind Zeichen der Nähe Gottes. In ihnen begegnet uns Jesus Christus in besonderer Weise. Insgesamt gibt es sieben Sakramente: Taufe, Firmung, Eucharistie, Buße, Ehe, Priesterweihe, Krankensalbung.

Taufe und Firmung sind die sog. Initiationssakramente, d.h. Eingliederungssakramente. Mit Empfang dieser Sakramente wird der junge Christ in die Kirche eingegliedert.

In der Taufe werden wir zu Kindern Gottes. Bei der Firmung empfangen wir die Kraft des Heiligen Geistes. Die Eucharistie ist das höchste Sakrament. "Eucharistie" ist griechisch und bedeutet "Danksagen". In der Eucharistiefeier wird Christus in den Gestalten von Brot und Wein wahrhaft gegenwärtig und vereint sich mit uns. Jesus Christus selbst verwandelt Brot und Wein zu seinem Leib und zu seinem Blut, damit wir verwandelt werden. Wenn wir die Eucharistie empfangen geschieht also etwas mit uns. Die Gemeinschaft, die Christus schenkt, ist so intensiv und besonders, dass die Christen durch sie gestärkt versuchen, die Welt zu verändern, indem sie wie Christus den Nächsten lieben, Armen und Kranken helfen, Traurige trösten und Einsamen zur Seite stehen.

Seit 2000 Jahren versammeln sich die Gläubigen zur Eucharistiefeier, um gemeinsam in der Heiligen Schrift zu lesen und das Brot zu brechen. Indem sie die Heilige Schrift lesen und Mahl halten, begehen sie das Gedächtnis, das Jesus ihnen beim letzten Abendmahl aufgetragen hat. Sie erinnern sich an Leben, Leiden, Tod und Auferstehung Jesu Christi. Dadurch wird Jesus Christus in ihrer Zeit wahrhaft gegenwärtig. Am intensivsten erfahren die Christen diese Gegenwart Christi, wenn sie die Hostie empfangen.

Weil Jesus Christus in der Eucharistiefeier den Gläubigen in dieser besonderen und einmaligen Weise Gemeinschaft schenkt, nennt das zweite Vatikanische Konzil die Eucharistiefeier "Mitte und Höhepunkt des ganzen kirchlichen Lebens".

Bei der Erstkommunion lädt Jesus Christus die Jungen und Mädchen unserer Gemeinde also ein, ihm zu begegnen und ihm nahe zu sein. Für die Kinder, für ihre Eltern, Verwandten und Großeltern ist dies eines der größten Feste des Lebens, das mit einer großen Feier auch nach der Heiligen Messe begangen wird.

Auch wenn nicht im Anschluß an jede Eucharistiefeier ein großes Fest mit gutem Essen, vielen Gästen und vielen Geschenken gefeiert wird, so ist doch jede Eucharistiefeier für sich selbst genommen schon das "Fest des Glaubens", zu dem Jesus Christus uns jeden Sonntag immer wieder neu einlädt.

Alle Kinder und Eltern sind deswegen besonders in der Zeit der Erstkommunionvorbereitung herzlich zu den Gemeindemessen eingeladen. Die Gemeindemitglieder mögen die Kinder und ihre Eltern in dieser Zeit der Vorbereitung mit Wort, Tat und Gebet begleiten.

Erstkommunionvorbereitung

In der Regel werden die Eltern aller Kinder in der dritten Klasse zu einem Informationsabend über die Vorbereitungen zur Erstkommunion eingeladen.  Dort werden dann alle weiteren Einzelheiten persönlich erklärt.

Termine Erstkommunion 2017 in der Pfarrei St. Marien:

Termine stehen noch nicht fest. Bitte haben Sie noch etwas Geduld!!