Christian Gerharz

Christian Gerharz (*1969 in Koblenz) studierte Kirchenmusik  an der Folkwang-Hochschule Essen (Orgel: Prof. S. Ahrens) und legte dort 1995 sein A-Examen ab. Anschließend nahm er ein Aufbaustudium im Fach Orgel an der Musikhochschule Köln (Prof. J. Geffert) auf, das er 1999 mit dem Diplom abschloss.
Zahlreiche Meisterkurse, u. a. bei Jon Laukvik, Guy Bovet, Harald Vogel und Joris Verdin (Druckwindharmonium) runden seine Ausbildung ab. 2001 war er zweiter Preisträger beim „Internationalen Hermann-Schroeder-Wettbewerb“.
Christian Gerharz begann seine Tätigkeit als hauptamtlicher Kirchenmusiker 1995 zunächst an der Klosterkirche „Zu unserer lieben Frau“ und St. Johannes Evangelist in Oberhausen. 2006 wurde er zum koordinierenden Kirchenmusiker der neugegründeten Pfarrei St. Marien Oberhausen ernannt. Hier leitet er Chöre verschiedenster Altersstufen.
Außerdem organisiert und leitet er die Konzertreihe der Pfarrei, die sowohl Orgel- wie auch Chorkonzerte (J. Haydn „Schöpfung“, W. A. Mozart „Requiem“, C. Saint-Saens „Weihnachtsoratorium“ u. a.) und Kammermusik beinhaltet. Häufig konzertiert er selbst mit Orgelsoloprogrammen, als Continuo-Organist und als Kammermusikpartner an Harmonium und Klavier. Konzertreisen führten ihn durch ganz Deutschland und auch ins europäische Ausland, z. B. nach Italien, in die Schweiz und Norwegen.