Gemeindewallfahrt nach Corvey

Am Sonntag, 18.9.16 fuhren wir mit einem Doppeldeckerbus zur Wallfahrt nach Corvey. 

Schloss Corvey zählt seit 2014 zum Weltkulturerbe und war seit seiner Gründung 822 fast 1000 Jahre lang eines der bedeutendsten karolingischen Benediktinerklöster. Schloss Corvey ist ein bedeutender Ort, der auf einzigartige Weise Kunst, Kultur, Architektur und Geschichte verbindet. 1667 legte man den Grundstein für die jetzige barocke Kirche. Von der karolingischen Kirche, die 844 erbaut wurde, blieb nur das berühmte Westwerk. 

Auf dem Friedhof ist das Grab des Dichters Hoffmann von Fallersleben, der u.a. unsere Nationalhymne schrieb. Er lebte von 1860-1874 in Corvey.

Nach der Hl.Messe, die Pater Roos mit uns in der barocken Kirche feierte und dem sehr guten Mittagessen im Schlossrestaurant wurden wir in 3 Gruppen durch das Schloss, die Kirche, die Johanniskapelle, die große Bibliothek und den Kaisersaal geführt.

Anschließend fuhren wir nach Brenkhausen zum koptischen Kloster, wo wir vom Bischof (Generalbischof aller Kopten in Deutschland) Damian herzlich begrüßt wurden.

Im Speisesaal war für uns der Kaffeetisch reichlich gedeckt. In der Klosterkapelle gab uns Bischof Damian sehr viele interessante Erklärungen zur koptisch-orthodoxen Religion und zum Wiederaufbau des alten Zisterzienserinnen- und späteren Benediktinerinnenklosters, das die Kopten 1993 kauften und seit dieser Zeit sanieren. Die anschließende Führung durch die Klosteranlage war sehr beeindruckend und zeigte uns, mit welch großem Engagement, vielen freiwilligen Helfern und überwiegend durch Spendengelder das Kloster bereits zu 90 % saniert ist. -  Dem Bischof und seinen Mitbrüdern gilt unser Respekt und Hochachtung! In der Kapelle feierte der Bischof mit uns die Abschlussandacht.

Bevor wir dankbar und mit vielen guten Eindrücken unsere Heimfahrt antraten, besuchten wir noch die frühere Klosterkirche und heutige denkmalgeschützte barocke Pfarrkirche St.Johannes Baptist.