Wochenende mit den Kommunionkindern

Vom 23.2.-25.2.2018 verbrachten unsere Kommunionkinder ein erlebnisreiches Wochenende in Baasem. Mit Privatwagen ging es Freitag um 15.30 Uhr bei strahlendem Sonnenschein los. Nach der Zimmerverteilung und einem kurzen Rundgang durchs Haus freuten sich alle auf das Abendessen. Trotz eisiger Kälte machten wir eine Nachtwanderung durch den Schnee und schauten uns den sternenklaren Himmel an. Danach bastelten wir den Kreuzweg in der Streichholzschachtel. Bevor wir uns zur Gutenachtgeschichte und zum Abendgebet trafen, ging's erst noch in das Schwimmbad. Nach dem Morgengebet und anschließendem Frühstück beschäftigten wir uns mit der Torarolle. In hebräischer, griechischer, lateinischer und deutscher Sprache war der Text vom Pessachfest abgedruckt, um den Kindern zu erklären, wie im Laufe der Zeit unsere Bibel entstand und um das Pessachfest näher zu erklären. Anschließend konnten die Kinder noch ihre selbst ausgesuchten Texte dazuschreiben und daraus eine eigene Torarolle basteln. Dann ging es erst mal zum Austoben in den Schnee. Es reichten 2 Schlitten, eine Schubkarre, eine Schüppe und ein Karton, und die Kinder waren lange Zeit mehr als beschäftigt. Sehr interessant fanden die Kinder auch den Backofen, der angefeuert war. Nach dem Mittagessen übten wir mit Gitarre und Flöten einige Lieder für die Kommunionmesse. Begeistert waren die Kinder von der Powerpoint-Präsentation und den Erklärungen des Kreuzweges (Via Dolorosa) von Jerusalem. Im Anschluss daran beschäftigten sich die Kinder mit dem Gestalten eines Leporellos, Stationen des Kreuzweges Jesu. Vor dem Spielabend schenkten junge Erwachsene jedem eine Rakete. Sie selbst pflegten eine langjährige Tradition ihrer Gruppe, indem sie auf die Raketen ihre Wünsche, Danksagungen usw. schrieben. Wir beschrifteten auch so unsere Raketen. Nach dem Lied "Von guten Mächten" ließen wir nacheinander die Raketen steigen und schlossen mit einem Abendlied diese besondere Attraktion. Nach der lustigen Spielrunde gingen noch einige ins Schwimmbad. Mit einer Gutenachtgeschichte und dem Abendgebet endete der erlebnisreiche Tag. Nach dem Morgengebet und Frühstück wurden die Koffer gepackt und dann feierten wir die Hl. Messe im Nachbarort Kronenburg mit. Leider fuhren wir nach dem Mittagessen wieder nach Oberhausen zurück. Einige Kinder waren traurig und weinten, weil das schöne, erlebnisreiche Wochenende schon vorbei war.